Die Gemeinde "Aesch bigott"

Aesch liegt im Bezirk Arlesheim, 322 m.ü.M., und ist eine rasch angewachsene Gemeinde zwischen Birsebene und Jurarand.

Aesch liegt, eingebettet zwischen Faltenjura (Blauenkette) und Tafeljura (Gempenplateau), am südlichen Ende des vor 40 Millionen Jahren entstandenen Oberrheingrabens. Aesch liegt aber auch mitten in der landschaftlich sehr schönen Nordwestschweiz und gleichzeitig im Herzen der Wirtschaftsregion Basel.

Kurzfilm Aesch - RegioTV Plus


Die Gemeinde Aesch bedeckt eine Fläche von 7,5 km² und stösst mit ihrer 13,5 km langen Grenze an die Gemeinden Duggingen, Pfeffingen, Ettingen, Therwil, Reinach (alle BL) und Dornach (SO).

Durch den Aescher Gemeindebann fliessen die Birs und aus dem Seitental der Klus südwestlich von Aesch der Klusbach. Nahezu 5 km² sind immer noch landwirtschaftlich genutzt, hiervon sind 20 ha mit Reben bepflanzt. Damit ist Aesch die grösste Weinbaugemeinde der Nordwestschweiz.

Quelle: Webseite der Gemeinde Aesch BL

Mikrolage

Das Projekt befindet sich an zentraler Lage in der Kernzone von Aesch. Der Saalweg ist eine verkehrsberuhigte Quartierstrasse. Das Ortszentrum mit Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Verwaltung und ÖV ist in wenigen Minuten zu Fuss erreichbar. Kindergärten sind zu Fuss, Primar- und Sekundarschulen sicher mit dem Velo erreichbar.

Öffentlicher Verkehr

Aesch ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erschlossen. Die Endhaltestelle der Tramlinie 11 (Aesch - Basel Aeschenplatz - St. Louis Grenze) liegt in der Ortsmitte. Der Bahnhof Aesch bietet mit der S-Bahn Anschlüsse nach Basel SBB bzw. Olten oder nach Laufen bzw. Delémont/Biel. Weiter stehen Buslinien nach Dornach, Pfeffingen und Ettingen zur Verfügung.

Strassenverbindungen

Aesch verfügt über einen Autobahnanschluss an die A18 Richtung Basel / A2. Kantonsstrassen führen ins Laufental, Leimental bzw. nach Dornach und Arlesheim.